Berichte und Bilder: Bericht 20190720

BF-WE und 30 Jahre Jugendfeuerwehr am 19.07.2019

30 Jahre Jugendfeuerwehr Gärtringen

Am Wochenende 19./20. Juli fand unser Berufsfeuerwehrwochenende statt und wir feierten das 30jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Gärtringen.

Berufsfeuerwehrwochenende

Das Berufsfeuerwehrwochenende machen wir alle zwei Jahre. Wir von der Jugendfeuerwehr tun dann 24 Stunden lang so, als wären wir eine Berufsfeuerwehr – wir besetzen die Zentrale, essen und übernachten im Feuerwehrhaus und teilen uns in Einsatzgruppen ein, damit wir Einsätze fahren können. Auch dieses Jahr war es eine sehr gelungene und schöne Veranstaltung.

Beginn war Freitagabend pünktlich um 17:45 Uhr und wir bekamen einige Hinweise, zum Beispiel, wie wir uns verhalten sollen, wenn ein echter Einsatz kommt. Tische und Stühle wurden im Lehrsaal zu Seite gerückt und die Nachtlager konnten bezogen werden. Zum Abendessen gab es gegen 18:00 Uhr leckere Hotdogs.

Die erste Übung fand um 19:00 statt. Mit Schaum und Wasser wurde gearbeitet. Ständig gingen in der Zentrale Anrufe von Leuten ein, die aber immer nur Fehlalarme waren.

Um 21:02 wurden wir dann zu einer Personensuche am Gasthaus Waldeck alarmiert. Ein Junge wurde von seiner Mutter vermisst. Wir mussten ganz schön lange suchen, bis wir ihn fanden – der Junge tat dann noch so, als sei er ohnmächtig und wir mussten ihn von einem Spielgerüst retten. Zum Abschluss dieses Einsatzes gab es von der erleichterten Mutter Eis und Getränke für uns. Dankeschön!

Um 22:18 ging es schon wieder zum nächsten Einsatz zu den Waldhöfen: ein Arbeiter war unter einem Strohballen eingeklemmt und musste gerettet werden. Ein Hubschrauber war unterwegs, um den Mann ins Krankenhaus zu bringen. Weil es schon dunkel war, mussten wir den Landeplatz für den Helikopter ausleuchten. Der Hubschrauber war dann aber nur eine Drohne, die landete, und die viele Bilder von unserem Einsatz gemacht hat.

Nach dem Einsatz war offizielle Nachtruhe. Wir blieben aber ein wenig länger wach.

Samstagmorgens begannen wir in der Früh, um den Tag vorzubereiten. Bis 6:00 Uhr – 6:30 Uhr durften wir schlafen und anschließen wurden wir mit Frühsport wieder fit.

Um 8:00 Uhr gab dann leckeres Frühstück. Vorher hat jeder natürlich seine Zähne geputzt und sich frisch gemacht. Mitten ins Frühstück platzte dann eine Brandmeldung vom oberen Sportplatz. Wir rückten mit beiden Löschfahrzeugen aus, um das Feuer einzudämmen.

Wir waren kaum zurück, da musste ein Fahrzeug schon wieder los, um eine Ölspur im Brunnweiher abzudecken. Ein Kettcar hatte sehr viel Öl verloren.

30 Jahre Jugendfeuerwehr Gärtringen

Danach fingen wir an, die Feier zum 30. Geburtstag der Jugendfeuerwehr Gärtringen vorzubereiten. Die Autos wurden blank geputzt und es gab viel zum Helfen, z.B. Tische aufbauen. Es durfte auch nichts im Wege stehen. Das Fest ging dann gegen 14:30 Uhr richtig los, da kamen die Jugendfeuerwehren aus Deckenpfronn, Rutesheim und Ehningen zu uns.

Erst gab es einen Geburtstagskuchen in Form von Feuerwehrautos und einem brennenden Haus. Dann sind wir zur Firma Nordfrost zum Parkplatz gefahren und haben eine Schaumparty gemacht, indem wir einen riesigen Schaumteppich hergestellt haben. Dorthin kam auch ein Teleskopmast von der Feuerwehr Ehningen, den wir uns angucken konnten und bei dem wir im Korb mitfahren durften. Zurück zum Feuerwehrhaus sind wir mit allen Feuerwehrautos in einer Kolonne mit Blaulicht gefahren, im Gewerbegebiet durften wir sogar alle mit Martinhorn fahren. Um 17:30 Uhr kamen dann die Eltern und haben sich bei leckeren Hamburgern, Pommes, und Getränke unterhalten können bis schließlich um 19:00 Uhr offiziell Schluss war.

Auch unser Bürgermeister Herr Riesch war zu Besuch und hat uns zu unserem Geburtstag gratuliert. Es gab dann noch eine Abschiedsbesprechung und unser Dankeschön an die Feuerwehrmänner, die uns bei unserer Geburtstagsfeier und beim Berufsfeuerwehrwochenende geholfen haben.

Insgesamt gab es bei unserem Berufsfeuerwehrwochenende ca. 48 Fehlanrufe auf der Station, fünf „echte“ Einsätze und drei Alarme, bei denen dann doch nichts war.

Elisa Klein, Schriftführer Jugendfeuerwehr Gärtringen

Wir verwenden auf unserer Homepage Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität und Nutzungsfreundlichkeit bieten zu können.
Ok