Berichte und Bilder: Bericht 20150629

Helfer vor Ort jetzt auch in Gärtringen

HVO-Team

Rotes Kreuz und Feuerwehr ziehen an einem Strang - „Vorbildliches Projekt - Ein Segen für die Menschen“

Auch in der Gemeinde Gärtringen gibt es jetzt eine Helfer-vor-Ort-Gruppe (HvO). Sie wird gemeinsam vom örtlichen Roten
Kreuz und der Freiwilligen Feuerwehr getragen. Wie der Präsident des DRK-Kreisverbandes Böblingen, Michael Steindorfner bei der offiziellen Vorstellung der Gruppe erklärte, ist es die 15. HvO-Gruppe im Kreisverband Böblingen. In zwei bis vier Jahren, so das vorgegebene ehrgeizige Ziel des DRK-Präsidenten, sollen alle 24 DRK-Ortsvereine im Kreis Böblingen über eine derartige Einrichtung verfügen.

Dr. med. Klaus Veith, der erste Vorsitzende des DRK-Ortsver eins Gärtringen, zeigte sich sehr zufrieden damit, dass es in Gärtringen gelungen sei, eine Helfer-vor-Ort-Gruppe auf die Beine zu stellen. Erste ernsthafte Gespräche seien im November 2013 aufgenommen worden, ehe dann „mit wesentlicher Hilfe der Feuerwehr“ Anfang dieses Jahres die Planungen abgeschlossen wurden. Die Gemeinde Gärtringen habe das Vorhaben mit einer finanziellen Starthilfe in Höhe von 15 000 Euro, unter anderem für die notwendige Ausrüstung, aktiv unterstützt. Bereits einen Tag nach dem Start am 22. April dieses Jahres sei der erste Einsatz erfolgt. In der kurzen Zeit ihres Bestehens sei die HvO-Gruppe bereits zu 49 Einsätzen in Gärtringen und Rohrau gerufen worden. Nach Angaben von Dr. Veith seien es überwiegend internistische Notfälle gewesen.

Wie der DRK-Ortsvereinsvorsitzende weiter ausführte, sei es Aufgabe der Helfer vor Ort, das therapiefreie Intervall bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes zu überbrücken und qualifizierte Erste Hilfe zu leisten. Bereits drei bis vier Minuten nach der Alarmierung durch die zentrale Leitstelle seien die Helfer vor Ort zur Stelle. „Es ist wichtig, dass sie schnell da sind, denn bei der Rettung von Menschenleben kommt es auf jede Sekunde an“, unterstrich Dr. Veith. Im Blick auf das Zusammenwirken mit dem DRK-Rettungsdienst sprach der Ortsvereinsvorsitzende von einer „guten Rettungskette“ und zollte den Helfern vor Ort großes Lob. Sie bewältigten ihre Aufgabe hervorragend. Dass im übri gen die Gründung einer HvO-Gruppe in Gärtringen notwendig gewesen sei, bewiesen eindeutig die hohen Einsatzzahlen.

Auch Gärtringens Bürgermeister Thomas Riesch sparte nicht mit anerkennenden Worten und zollte Gruppenmitgliedern wie Verantwortlichen seinen persönlichen Respekt. Er sprach von einem „vorbildlichen Projekt“ und würdigte die gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rotem Kreuz. Die HvO- Gruppe trage zum Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger in Gärtringen und Rohrau bei, „denn in minutenschnelle sind die Retter da“. Bürgermeister Riesch wünschte im übrigen den Helfern vor Ort „Kraft und Erfolg“ bei ihrer Arbeit.

HVO Gärtringen Neue Gärtringer HvO-Gruppe offiiell vorgestellt (von links). Klaus-Dieter Grossnick, Jörg Walz, Michael Steindorfner, Dr. med. Klaus Veith, Stefan Gross, Marcus Richter, Florian König, Sven und Michael Swonke, Bürgermeister Thomas Riesch, Michael Gutmann, Markus Priesching, Jörg Männer und Wolfgang Breidbach.

Michael Steindorfner, der Präsident des DRK-Kreisverbandes Böblingen, gratulierte der Gemeinde Gärtringen zum bürgerschaftlichen Engagement der jungen HvO-Gruppenmitglieder. Er bedankte sich zugleich bei den örtlichen Verantwortlichen des Roten Kreuzes und der Freiwilligen Feuerwehr für das gute Miteinander, denn es sei ja das gemeinsame Ziel, anderen Menschen zu helfen. Durch die schnelle und qualifizierte Hilfe seien die HvO-Gruppen „ein Segen für die Menschen.“ Die ehrenamtlichen Helfer vor Ort und der hauptamtliche Rettungsdienst würden ein Optimum an Hilfe gewährleisten. Gärtringen sei ein leuchtendes Beispiel dafür, dass es gelungen sei, Menschen zu finden, „die Tag und Nacht bereit stehen, um Hilfe zu leisten“, betonte Präsident Michael Steindorfner.

Markus Priesching, Gesamtkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Gärtringen, hob ebenfalls das vertrauensvolle Miteinander zwischen Feuerwehr und Rotem Kreuz hervor. „Bei uns gibt es kein Konkurrenzdenken“, sagte er in einem kurzen Grußwort. Priesching bedankte sich ausdrücklich bei der Gemeinde Gärtringen, die mit ihrer finanziellen Starthilfe die Gründung der HvO-Gruppe ermöglicht habe.

An der offiziellen Vorstellung der neuen Gärtringer HvO-Gruppe in den Räumen des Roten Kreuzes nahmen neben Markus Priesching auch Abteilungskommandant Andreas Gohl und Frank Rothenberger der Freiwilligen Feuerwehr teil. Vom DRK-Ortsverein Gärtringen war neben Dr. med. Klaus Veith auch Bereitschaftsleiter Jörg Walz anwesend. Der DRK-Kreisverband Böblingen war mit Präsident Michael Steindorfner, Kreisgeschäftsführer Wolfgang Breidbach, dem stellvertretenden Kreisbereitschaftsleiter Jörg Männer und Klaus-Dieter Grossnick, Geschäftsbereichsleiter Allgemeine Rotkreuzarbeit in der Kreisgeschäftsstelle, vertreten.

Wir verwenden auf unserer Homepage Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität und Nutzungsfreundlichkeit bieten zu können.
Ok